header hhg mobile schmal

MONTBRISON2017 GRUPPE

Wir, 26 Schüler der neunten und zehnten Klassen des Hermann Hesse-Gymnasiums und des Maria von Linden-
Gymnasiums, hatten die Ehre, zum 20. Jubiläum am Frankreichaustausch mit dem Lycée général de Beauregard
in Montbrison teilzunehmen. Im Zeitraum vom 8. bis zum 16. März 2017 hatten wir viele Gelegenheiten,
interessante Erfahrungen zu machen, neue Freunde zu finden und unser Französisch zu verbessern.

Bei der Ankunft konnten wir durch die französische Begrüßung "Küsschen rechts, Küsschen links" direkt
in eine andere Kultur eintauchen. Dies setzte sich beim "Frühstück ohne Teller" fort, wobei wir auch herzlich
vom Schulleiter des Lycée, M. Cherblanc, begrüßt wurden. Nachdem wir am Donnerstag die Schule und
Montbrison spielerisch erkundet hatten, ging es am Freitag in die drittgrößte Stadt Frankreichs, die es laut
stellvertretender Schulleiterin mit Paris aufnehmen kann - Lyon. Dort besichtigten wir das römische Viertel
Fourvière samt Basilika und Theater sowie die Altstadt mit den Traboules und lernten einige Spezialitäten
der Region kennen. Danach hatten wir noch genügend Zeit, die Shoppingstraßen zu erkunden. Das Wochenende
verbrachten wir in den Familien mit Ausflügen, Museumsbesuchen, im Fußballstadion oder bei Partys. Nachdem
wir am Montag den französischen Schulalltag hatten erleben können - verwundert über die vielen rauchenden
Schüler -, fuhren wir am Nachmittag zu einer Papiermühle, wo wir sogar unser eigenes Papier schöpfen durften.
Interessant war es für uns, die französische Jugendsprache "djeuns" kennenzulernen und für deutsche Redewendungen
die entsprechenden französischen zu finden. Außerdem hatten wir die Möglichkeit, das Profi-Fußballstadion der
"Verts" von Saint-Étienne von innen zu sehen und sogar in die Umkleideräume der Spieler und in den Presseraum
zu gehen. Zum Abschluss versuchten wir uns noch am in Frankreich sehr beliebten Boulespiel in einem deutsch-
französischen Turnier.

Insgesamt verstehen wir uns größtenteils sehr gut mit unseren Austauschpartnern und wurden ein Teil ihrer
Familien, wodurch wir Erfahrungen für das Leben machen durften. So konnten wir durch den Kontakt von deutschen
und französischen Jugendlichen zur europäischen Verständigung beitragen und wir freuen uns schon auf den Gegenbesuch
im Mai.

von Janine Bley (MvLG), Iolanthe Köcher (HHG) und Maike Nufer (MvLG)

  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen