Gantry 5 Particle

bildung mit koepfchen

header hhg mobile schmal

IMG 4089
Mit einer feierlichen Begrüßungsveranstaltung hat das Hermann-Hesse-Gymnasium am Dienstag seine neuen Fünftklässler empfangen. In der Calwer Aula war ausreichend Platz zwischen den einzelnen Familien, so dass es trotz der erschwerten Corona-Bedingungen gelungen ist, den neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässlern einen schönen und stimmungsvollen Empfang zu bereiten.
Beschwingt und fröhlich begann die Feier mit den Eröffnungsklängen der Streicherklasse 6. Anschließend begrüßte Schulleiter Dr. Markus Köcher die 48 neuen „Fünfer“, die mit ihren Eltern gekommen waren, um gemeinsam diesen aufregenden nächsten Schritt in ihrer Bildungsbiographie zu gehen. Köcher hieß die neuen Schüler herzlich willkommen zur „großen Fahrt“ ins neue Schuljahr. Erst mit ihnen sei das HHG komplett und das Schuljahr könne nun richtig beginnen. Er unterstrich die Vorfreude auf die neuen Schülerinnen und Schüler und erläuterte die Unterschiede zwischen der vertrauten Grundschulzeit und dem vielen Neuen in einer größeren Schulfamilie. „Alles Wissen und alles Vermehren unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit einem Fragezeichen“, lud der Schulleiter gemäß einem Diktum von Hermann Hesse die Schülerinnen und Schüler zu Neugier und hartnäckigem Nachfragen ein. Fragen sind am HHG also ausdrücklich erwünscht.
Der stellv. Elternbeiratsvorsitzende Herr Hopp betonte neben dem „Zauber des Anfangs“ die gute partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule, wie sie am HHG schon lange praktiziert wird. Gerade in der schwierigen Fernunterrichtsphase vor den Sommer-ferien habe sich diese motivierte und motivierende Teamarbeit am HHG sehr bewährt. Die Schülersprecher Mario Köpcke und Saphira Rau luden die Schülerinnen und Schüler zur Mitwirkung in der SMV und ihren Gremien ein, bevor Nicole Wagner – die neue Vorsitzende des Fördervereins – den „Hauptpersonen“ des Tages ihr persönliches HHG-Trikot als Begrüßungsgeschenk des Fördervereins überreichte. Rita Schuler und Rebekka Scharr vom Schulseelsorgeteam schlossen den Begrüßungsreigen mit Segenswünschen an Schülerinnen und Schüler ab.
Bei strahlendem Sonnenschein durften die Eltern im Anschluss unter dem großen Baum im Schulhof Schatten suchen, um unter freiem Himmel und unter Wahrung der Corona-Regeln bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch zu kommen, während für ihre Kinder gleichzeitig mit ihren neuen Klassenlehrerinnen spielerisch die ersten Eindrücke am HHG sammelten.
Wieder einmal wurde bei der Einschulung der neuen Schülerinnen und Schüler deutlich, mit wie viel Aufwand und Liebe zum Detail der Schulwechsel begleitet wird, um den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium so stressfrei und herzlich wie möglich zu gestalten. So konnte selbst unter den strengen Hygieneregeln des aktuellen Schulbetriebs der Vormittag in ihrem neuen schulischen Zuhause für die neuen Schülerinnen und Schüler zu einem schönen Erlebnis werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.