bildung mit koepfchen

header hhg mobile schmal

5er 2021

Zum neuen Schuljahr hieß Schulleiter Markus Köcher 50 Fünftklässler am Hermann-Hesse-Gymnasium willkommen. Nach einem Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche wurden die neuen Schülerinnen und Schüler und ihre Familien in einer Aufnahmefeier in der Aula begrüßt. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Streicherklasse 6, die unter der Leitung von Musiklehrer Philipp Ratz (HHG), Eva König und Ashley Pöndl (beide Musikschule Calw) mit flotten Melodien zeigten, was sie schon  hatten.

Köcher nahm die Fünftklässler in die Schulgemeinschaft des HHG herzlich auf und versuchte den Neuankömmlingen ihre Angst und Sorgen vor der großen, neuen Schule zu nehmen. Er zitierte den Namenspatron der Schule Hermann Hesse: "Alles Wissen und alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit Fragezeichen." Daher sei es für Lehrer das Schönste, wenn Schüler Fragen stellten.

Nach dem Willkommensgruß der Elternbeiratsvorsitzenden Petra Braune und der Schülersprecherinnen Jule Krause und Elisa Glaser stellte Nicole Wagner die Arbeit des Fördervereins am HHG vor. Sie verwies dabei auf den Roman von Selma Lagerlöf: "Nils Holgersson mit den Wildgänsen". Die Mitglieder des Fördervereins und die Lehrer am HHG seien sozusagen die Wildgänse, die den Fünftklässlern unterstützend zur Seite stünden. 

Die Spannung stieg, als die neuen Schüler auf die Bühne gerufen wurden und ihre Klassenlehrer und Klassenkameraden kennenlernten. Bestens ausstaffiert mit Brezeln und T-Shirts vom Förderverein erlebten die aufgeregten Kinder ihre erste Schulstunde am Gymnasium, während ihre Eltern weitere Informationen von der Schulleitung erhielten. Der erste Schultag klang bei Spätsommerwetter mit einer Hocketse auf dem Schulhof aus, die von den Eltern der siebten Klöassen bewirtet wurde. Der Erlös istr für das Skischullandheim, das hoffentlich im nächsten Winter wieder stattfinden kann, gedacht.