bildung mit koepfchen

header hhg mobile schmal

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde des HHG! 

Wieder liegt ein bewegtes Schuljahr mit hohen Anforderungen an unser aller Flexibilität und Durchhaltevermögen hinter uns. Doch das liegt jetzt alles hinter uns. Und so wünschen wir Ihnen allen erholsame Ferien, in denen Sie Kraft für das kommende Schuljahr sammeln können, von dem wir alle hoffen, dass es nit ganz so anstrengend wird, wie das zurükliegende!

Schöne Ferien! Wir freuen uns, Sie und Euch alle im Schuljahr 2021/2022 gesund und erholt wieder zu sehen! (einen Rück- und Ausblick findet man im aktuellen Forum)

Sommerferien

LITWETTBW2021HP

Nach langen Monaten des Wartens ist es endlich soweit! Die Jury des Literaturwettbewerbs am Hermann-Hesse-Gymnasium hat ihre diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger gekürt.

Unter dem Schlagwort „Verwandlung“ waren die HHGlerinnen und HHGler ab Herbst aufgefordert, zu Stift oder Tastatur zu greifen und schriftstellerisch-kreativ tätig zu werden. Die Verwandlungen, von denen die Jury dann schließlich in den Texten der jungen Nachwuchsliteraten lesen konnte, vollziehen sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Manche sind offensichtlich: Menschen bekommen Superkräfte oder Schwimmhäute und Tiere plötzlich menschliche Ei-genschaften; manch einer wandelt zwischen Welten hin und her. Andere Verwandlungen dagegen sind eher still: Protagonisten ringen um Veränderungen in der eigenen Lebensein-stellung oder sehen sich konfrontiert mit einer sich gänzlich verwandelten Welt, zu der sie sich positionieren und die sie aushalten müssen. Bei der Vielfalt und Vielzahl der Einsendungen, vor allem in Mittel- und Unterstufe, fiel der Jury die Entscheidung nicht leicht. Am Ende aber überzeugten sechs Texte am meisten.

Gratuliert werden darf deshalb in der Unterstufe Nele Filipak (1. Preis), Laura Kleemann (2. Preis) und Joshua Braun (3. Preis).

In der Mittelstufe wurde Anna Filipak mit dem 1. Preis ausgezeichnet, den 2. Preis erhielten in diesem Jahr aufgrund der kaum vergleichbaren, aber jeweils ausgezeichneten Texte sowohl Marlon Adam als auch Silas Ramm.

Mangels Einsendungen konnte in der Oberstufe dieses Jahr leider keine Siegerehrung stattfinden. Alle Preisträger erhielten Einkaufsgutscheine unterschiedlicher Höhe, eine Urkunde sowie eine von der Jury verfasste Laudatio über ihren Text. Den übrigen Teilnehmern wurde postalisch eine Teilnahmeurkunde sowie Schreibutensilien zugesendet - damit einem neuen Versuch im nächsten Schuljahr nichts im Wege steht.  Die Jury bedankt sich bei allen Teilnehmenden für ihre Texte, dem Förderverein für die Stiftung der Preise und hofft auch im kommenden Schuljahr auf begeisternden Lesestoff der Calwer Nachwuchsliteraten.

Neugierig geworden? Dann schmökert doch mal in den Siegertexten des diesjährigen Wettbewerbs.

Unterstufe: Nele Filipak | Laura Kleemann | Joshua Braun 

Mittelstufe: Anna Filipak | Marlon Adam | Silas Ramm

Laudationen bzw Urteilsbegründungen der Jury

Virtueller deutsch-bosnischer Austausch zwischen Stolac, Frankfurt und Calw

Stolac

In den Zeiten der Pandemie ist es verboten, Austauschprogramme wie sonst durchzuführen. Damit Jugendliche unterschiedlicher Länder und Kulturen dennoch in Kontakt miteinander treten können, traten mancherorts virtuelle Austausche an die Stelle von realen. Wenn auch Online-Meetings natürlich nicht persönliche Begegnungen ersetzen können, so bieten sie doch wenigstens die Möglichkeit, eingeschränkt andere Menschen kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen. 
Acht Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 (11. Klasse) nahmen am 17. und 20. Mai an einem von der Organisation SHL (Schüler Helfen Leben) organisierten deutsch-bosnischen Schüleraustausch teil: In zwei Online-Meetings trafen sich rund 30 Jugendliche aus drei unterschiedlichen Schulen aus Stolac (im Süden Bosnien-Herzegowinas gelegen) - hierunter waren sowohl Bosniak*innen als auch Kroat*innen - sowie Schülerinnen und Schüler aus der Anne-Frank-Schule in Frankfurt am Main und dem Hermann-Hesse-Gymnasium in Calw. Angeleitet von den Jugendtrainer*innen Milica und Nihad, wurden verschiedene Aktivitäten im virtuellen Raum durchgeführt - von Warm-up-Aktivitäten über Kahoot bis hin zu Gruppenarbeiten, in denen die Jugendlichen in Gruppenräumen miteinander ins Gespräch kommen konnten. Als Französisch- und Italienischlehrer war ich ganz begeistert zu sehen, wie sich gerade auch unsere HHG-Schülerinnen und -Schüler aktiv beteiligten und ihre zum Teil exzellenten Englischkenntnisse unter Beweis stellten. Einen großen Dank an unsere acht Schülerinnen und Schüler vom HHG, für die in den manchmal ermüdenden Zeiten der Pandemie diese Online-Meetings vielleicht eine erfrischende Abwechslung darstellten. 
(Bild und Text: A. Kuhn)

Bildschirmfoto 2021 06 13 um 14.00.51

Vieles musste in diesem Schuljahr abgesagt oder verschoben werden. Deshalb freuten sich die Italienischlehrer am HHG umso mehr über ein virtuelles Austausch-Projekt mit einer 10. Klasse unserer Partner-Schule ITC Enrico Tosi in Busto Arsizio in Norditalien. 

Im Mai fanden zwei Videokonferenzen statt, während derer in italienisch- deutschen Kleingruppen sprachliche Aktivitäten durchgeführt und ein kleines Projekt zum Thema italienische und deutsche Spezialitäten erarbeitet wurde. Die Jugendlichen hatten zur Aufgabe, in einem Videochat, ihre Austauschpartner bei der Zubereitung eines selbst gewählten landestypischen Gerichts anzuleiten und im Gegenzug auch die Spezialität des Partners zu kochen und zu probieren. Dokumentiert wurde die Kochaktion in italienisch-deutschen Kurzvideos, von denen einige hier verlinkt sind.

Auch wenn ein virtueller Austausch am Computer oder Handy keine konkrete Schülerbegegnung mit ihren vielfältigen Eindrücken und Chancen ersetzen kann, erhoffen sich die Italienischlehrer ein wenig Abwechslung und Motivation in den von der Pandemie geprägten Schulalltag gebracht zu haben. Mehrere Schüler äußerten den Wunsch, ihre Partner bald persönlich kennenzulernen und wünschen sich, dass der Schüleraustausch im nächsten Schuljahr in Realität stattfindet.

HIER gibt es die Links zu den Videos, die am HHG und der Partnerschule in Busto Arsizio entstanden sind

Zum Anfang zwei Kurzfilme, in denen die beiden Schulen sich gegenseitig filmisch vorstellen:

Kurzfilm über unsere Partnerschule | Kurzfilm über das HHG für unsere Partnerschule

Und hier die vielen schönen Videos, für die die italienischen Schüler*innen auch typisch deutsche und unsere Schüler*innen typisch italienische Rezepte nachgekocht haben:

Die Videos der italienischen Schüler*innen: Wiener Schnitzel | Käsespätzle | Farfalle al pollo | Pfannkuchen | Sütlac | Rostbraten

Die Videos unserer Schüler*innen: Spaghetti alla Carbonara | Pasta alla gricia | Pasta con pesto e fagiolini verdi | Frittelle ripiene con carne macinata | Uovo al tegamino | Pasta con pomodori freschi e rucola

Bandprobe in der Schule? Zurzeit undenkbar. Die Schülerinnen und Schüler der HHG Schulband konnten trotz der aktuellen Bedingungen ein Musikvideo produzieren. Getreu dem Motto „Music never dies“, wurde das gesamte Bandleben in die virtuelle Welt verlagert. Dies brachte natürlich neue technische Herausforderungen mit sich, welche gemeistert werden mussten. Das Ergebnis ist unter folgendem Link zu sehen:

Billie Jean - HHG Schulband (Link zu externem Inhalt - Youtube)Bildschirmfoto 2021 05 03 um 17.33.27

Verantwortliche Lehrerin: J. Schuster - Leitung Schulband